Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ablauf

 

Start ist am Samstag, den 16. November, um 11 Uhr. Veranstaltungsort ist die Ruhr-Universität Bochum, der genaue Raum wird noch bekannt gegeben. Es ist sinnvoll, wenn Sie bereits kurz vorher anwesend sind und nicht erst um Punkt 11 erscheinen. Vorm Beginn des eigentlichen Programms werden eine Fragebogenbatterie bearbeitet und ein kurzes Experiment (zum Erlernen von negativen Reizassoziationen) durchgeführt. Ebenfalls wird eine Speichelprobe entnommen, um genetische Analysen zu ermöglichen. Dies geschieht nur mit Ihrer Zustimmung und ist keine Voraussetzung für die weitere Teilnahme am Therapieprogramm.

Nach einer kurzen Pause beginnen die therapeutischen Elemente. Eine Gesamtdauer von 3 bis 4 Stunden ist angesetzt. Nach dem Programm besteht für Sie die Möglichkeit der direkten Erfolgsüberprüfung. Dieses Angebot ist freiwillig und nach dem Motto „Alles kann, nichts muss“. Detailliertere Informationen zum Aufbau des Therapieprogramms können Sie der Probandenaufklärung entnehmen oder Sie wenden sich per Mail an info@hilfebeispinnenangst.de .

 

Sämtliche Daten, die im Rahmen des Projekts erhoben werden, werden anonymisiert und streng vertraulich behandelt.

 

Wir veranstalten dieses Therapieprogramm zu Forschungszwecken erstmals einmalig, sodass mit Ihrer Teilnahme keinerlei Kosten auf Sie zukommen.

 

 

Das Therapieprogramm findet statt im Hörsaal HGA20 der Ruhr-Universität Bochum.

Beginn: 16.11.2013 um 11 Uhr

Es ist sinnvoll, eine Viertelstunde vorher vor Ort zu sein. 

 

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie die Ruhr-Universität am besten mit der Linie U35. Es stehen aber ebenfalls zahlreiche Parkplätze an der Universität zur Verfügung.